Lauf gegen den Hunger brachte viele Sponsorengelder

Eine beträchtliche Summe im Spendentopf erwarten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 und 7 der Gesamtschule Suderwich nach ihrem erfolgreichen „Lauf gegen den Hunger“ am 8. Oktober 2019. Trotz Nieselregen und matschiger Laufbahn fanden sich mehr als 200 junge Läuferinnen und Läufer ein, um ihren Beitrag gegen Mangelernährung in den ärmeren Regionen der Welt zu leisten. Aufgerufen zu dem Sponsorenlauf hatte die „Aktion gegen den Hunger“, eine weltweit arbeitende, humanitäre Hilfsorganisation, die 1979 in Frankreich gegründet wurde.

In der Woche vor dem Lauf gab es ausführliche Informationen durch ein Team der Organisation in der Aula der Schule. Dabei erfuhren die Jugendlichen am Beispiel der achtjährigen Koubra aus dem Tschad viel über die Ursachen der Armut und der ungleichen Verteilung des Wohlstandes auf der Welt. Der Tschad ist eines der ärmsten Länder der Welt, doch reichen bereits 20 € pro Monat aus, um einem unterernährten Kind das Leben zu retten. Zur Vorbereitung des Laufes gehörte auch die Suche nach Sponsoren im persönlichen Umfeld der Jugendlichen, damit für jede gelaufene Runde ein bestimmter Betrag im Spendenfond landete. Mitglieder des Sporthelferteam der Geresu markierten die Laufleistung aller Teilnehmenden nach jeder Runde. Die Lehrer und Organisatoren Yasmin Oguz und Yilmaz Gökcen freuen sich über die große Resonanz der Aktion an der Suderwicher Schule. Oguz: „Die Schülerinnen und Schüler haben dem schlechten Wetter getrotzt und jetzt werten wir die Ergebnisse aus und sammeln die zugesagten Sponsorengelder ein.“ Eine Fortsetzung der Aktion im nächsten Jahr ist schon in der Planung.

Lauf gegen den Hunger 2019
« 1 von 2 »