Aktuelle Corona-News – Unterricht nach den Osterferien

Der Unterricht der Jahrgänge 5 bis 8 und EF findet ausschließlich in Distanz statt.
Im Jahrgang 9 findet in der ersten Woche nach den Osterferien kein regulärer Unterricht statt; stattdessen absolviert ein großer Teil der Schülerinnen und Schüler das Schülerbetriebspraktikum. Die übrigen Schüler/innen nehmen verpflichtend an einer aus verschiedenen Veranstaltungen bestehenden Berufsorientierungswoche teil. Diese findet im Distanzformat statt. Nähere Informationen darüber erhalten betroffene Schüler/innen und Kolleg/innen von Margitta Große.

Präsenzunterricht für Abschlussklassen
Der 10. Jahrgang
erhält Unterricht im Wechselmodell, wobei die Schüler/innen abwechselnd je einen Tag Präsenz- und Wechselunterricht haben:
Gruppe A: Schüler/innen, die in der vorletzten Woche vor den Osterferien Unterricht hatten
Gruppe B: Schüler/innen, die in der letzten Woche vor den Osterferien Unterricht hatten
In der Q1 findet Unterricht nach Plan statt; Kurse über 15 Kursmitgliedern werden geteilt.

Hygienemaßnahmen und verpflichtende Selbsttests
Nach wie vor erfordert die Durchführung von Präsenzunterricht die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die in den Schulen zur Umsetzung kommen. Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben:

Gruppe A
Die Schülerinnen und Schüler der Gruppe A testen sich immer am Montag und am Mittwoch in der 1. Stunde des Stundenplans des jeweiligen Tages bei den unterrichtenden Lehrer/innen.

Gruppe B
Die Schülerinnen und Schüler der Gruppe B testen sich immer am Dienstag und am Donnerstag in der 1. Stunde des Stundenplans des jeweiligen Tages bei den unterrichtenden Lehrer/innen.

Q1
Die Q1 testet sich montags und mittwochs in der 1. Stunde bei den Kurslehrer/innen. Schülerinnen und Schüler, die in der 1. Stunde keinen Unterricht haben, kommen um 7.50 Uhr in die Mensa, um sich dort zu testen.

Testpflicht
Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine offizielle Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung
Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische
Betreuung ermöglicht. Die Geresu bietet dazu auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung), muss dieses Angebot in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte).
Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um Unterricht, auch nicht um
Unterrichtsbegleitung, sondern lediglich um ein Betreuungsangebot handelt.

Ein Formular zur Anmeldung für Notbetreuung ab dem 12 April 2021 finden Sie auf der Homepage. Bei Bedarf senden Sie dieses bitte per E- Mail an Herrn Brodesser unter s.brodesser@geresu.de

Abiturprüfungen und abiturvorbereitender Unterricht in der Q2 ab dem 12. April 2021
Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April 2021. In den kommenden Tagen findet für die Schülerinnen und Schüler der Q2 abiturvorbereitender Unterricht statt – ausschließlich in den jeweiligen Prüfungsfächern. Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehen können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht. Schülerinnen und Schüler der Q2, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, wenden sich bitte zur Beratung an ihre Jahrgangsstufenleiterin Frau Kuschel. Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum, beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren, verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.