Spannender Projekttag für talentierte Naturwissenschaftler:innen aus dem 6. Jahrgang

Einem Täter auf der Spur waren 20 Schüler:innen aus dem 6. Jahrgang der Geresu, die zur Förderung ihres naturwissenschaftlichen Talents an einem Projekttag am 18.01.2022 einen fiktiven Mordfall im NW-Raum aufklärten. Für die Teilnahme an diesem Projekttag wurden Schüler:innen mit besonderem Interesse an den naturwissenschaftlichen Fächern von ihren Klassenlehrer:innen ausgewählt, die hier einen ganzen Schultag lang im Labor arbeiten konnten.

Bei der Erforschung des Tathergangs wurden mit großem Engagement und in konzentrierter Arbeitsatmosphäre verschlüsselte Hinweise aus Zaubertinte ausgewertet, Cola-Getränke analysiert und mit pH-Indikator ein Glas mit Säure als Mordwaffe identifiziert. Dabei übten die Schüler:innen den Umgang mit dem Gasbrenner, das Beachten von Sicherheitsvorschriften beim praktischen Experimentieren und lernten neue Stoffe und Geräte kennen. Hoch motiviert und mit Tatendrang konnten die Schüler:innen am Ende des Projekttages anhand logischer Schlussfolgerungen und mithilfe einer Verbrecherkartei den Täter aus der Gruppe der verdächtigen Personen ermittelt.

In der Abschlussbesprechung nannten die Schüler:innen dann noch weitere Ideen zu kriminaltechnischen Untersuchungsmethoden und zu naturwissenschaftlichen Experimenten. Sie wollten auch noch genau wissen, wie ihr Lehrer, Herr Wach, die Fußspuren auf dem Boden des NW-Raums erstellt hat. Die Forscherlust der Kinder konnte letztendlich nur durch das Aufräumen der Labortische beendet werden.